Archiv | April 2016

Schokoladen-Sahne-Rolle

IMG_0860

Dieses leckere Stück habe ich bei https://lowcarbkompendium.com/low-carb-schokoladen-sahne-rolle-6001/ gefunden.
Ein Traum mit Schokolade, der nicht wirklich süß ist. Aber leeecker 😛
Anbei noch ein paar Herstellungsbilder meiner Kreation:

IMG-20160424-WA0005 IMG-20160424-WA0003 IMG_0850 IMG_0855

Ich hab die Rolle mit frischen Erdbeeren serviert.
Diese Leckerei wird es bestimmt bald noch mit einer Erdbeercremefüllung geben.
Ich werde euch natürlich berichten, wenn es gelingt.

Bis dahin viel Erfolg beim Anschauen und Nachbacken.
LG eure Katja

Strawberry Cheesecake

IMG-20160424-WA0001

Die Zeit der frischen Erdbeeren steht fast vor der Tür und wer mag diese kleinen roten Früchte nicht?
Hier schon mal etwas zum Einstimmen auf die Saison.

Gefunden hab ich das Ganze auf http://www.chichi-kitchen.de/low-carb-strawberry-cheesecake-kaesekuchen-mit-erdbeeren/

Zutaten für den Boden:

  • 120 g gemahlene Hasselnüsse
  • 100 ml flüssiges Kokosöl
  • 100 g Süße nach Wahl ( ich habe Birkenzucker verwendet)
  • 30 g Kokosmehl
  • 30 g Kakaopulver
  • 1 1/2 TL Backpulver

Den Backofen auf 160° Grad Umluft vorheizen.
Das flüssige Kokosöl mit der Süße verrühren.
Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen,
dann das süße Kokosöl zugeben und alles zu einem Teig verkneten.
Eine Springform mit Backpapier auslegen, den Teig gleichmässig drauf verteilen
und für ca 15 Minuten in den Ofen schieben.

Zutaten für die Strawberry-Cheese-Creme:

  • 700 g Erdbeeren
  • 600 g Frischkäse ( Natur oder mit Johgurt )
  • 200 g Schlagsahne
  • 100 g Süße nach Wahl ( Birkenzucker )
  • 2 Päckchen gemahlene Gelatine
  • 12 EL Wasser für Gelatine

Die Gelatine in dem Wasser einweichen und quellen lassen.
Die Erdbeeren mit der Süße in einem Topf leicht einköcheln, anschließend pürieren.
Nun die Gelatine unter die pürierten Erdbeeren rühren. Die Sahne steif schlagen.
Den Frischkäse in einer Schüssel schön cremig rühren und mit den pürierten Erdberren vermischen.
Anschließend vorsichtig die Sahne unterheben. Ggf noch mit mehr Süße, oder wer mag, mit Vanille abschmecken.
Die fertige Erdbeer-Käse-Creme nun auf den Teig geben, schön gleichmässig verteilen und glatt streichen.
Die Springform nun für mehrere Stunden (am besten über Nacht ) in den Kühlschrank stellen.

Für die Deko:

  • 4 Erdbeeren
  • 20 g Kokosfett
  • 20 g Schoki ( mind. 85% Kakaoanteil)

Die Erdbeeren in Scheiben schneiden und in der Mitte der Torte schön auflegen.
Das Kokosfett samt der Schoki über dem Wasserbad schmelzen und dann mit einem Pinsel kreisförmig über der Torte auftropfen lassen.

Meine Gäste und ich waren begeistert, weshalb ich euch auch davon berichten möchte.
Probiert es selbst und lasst es euch schmecken.
LG eure Katja

 

Italienischer Wiegebraten mit überbackener Aubergine

IMG_0732

Heute hatten wir wieder einmal Lust auf Wiegebraten.
Dass er italienisch angehaucht endete, entwickelte sich erst beim Kochen .
Natürlich passt auch ein kurzgebratenes Hühnchen sehr gut dazu.

Der Wiegebraten wurde ganz einfach in Butter angebraten.

Für die überbackenen Auberginen braucht ihr:

  • 1 Aubergine
  • 4 Champignons
  • 1 kleine Paprika
  • 1 Zwiebel
  • Knoblauch
  • ca 8 kleine Cocktailtomaten
  • Tomatenmark
  • frischen Basilikum
  • Käse ( Mozzarella )

Die Aubergine in ca 1cm starke Scheiben schneiden und auf ein Backblech mit Backpapier legen.
Über die Scheiben eine gute Prise Salz geben.
Den Rest in kleine Würfel schneiden, und in einer Pfanne dünnsten. Mit dem Tomatenmark ablöschen und dann abschmecken. Alles auf den Auberginenscheiben verteilen und mit dem Mozzarella bedecken.
Jetzt für 15 Minuten bei 175°C Umluft in den Ofen.

Für die Zwiebel-Rotwein-Soße braucht ihr:

  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 Zwiebel
  • Knoblauch
  • 5 rote Chalotten
  • 100 ml trocknen Rotwein
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Sahne
  • 1 EL Senf (mit Basilikum)
  • Salz, Pfeffer

Das Tomatenmark habe ich in etwas Butter angebraten. Dazu habe ich die Zwiebeln und den Knoblauch gegeben und angeschwitzt. Dann mit dem Rotwein abgelöscht und diesen vollkommen einkochen lassen. Jetzt mit der Gemüsebrühe ablöschen, Sahne und Senf unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jetzt heisst es anrichten und schmecken lassen.
LG Katja

Leber mit Röstzwiebeln

IMG_0689

Diese Tage gab es bei uns Schweineleber mit frischen Röstzwiebeln.
Natürlich könnt ihr auch Geflügelleber nehmen, je nach Geschmack.

Die Leber haben wir in Mehl gewälzt und dann in Butterschmalz gebraten.
Erst beim Servieren etwas salzen.

Für die Röstzwiebeln wurden frische Zwiebeln in dünne Scheiben geschnitten, dann Butter in der Pfanne zerlaufen lassen und Zwiebeln rein. Beim Rösten dann gern nochmal ein Stück Butter mit zergehen lassen, und knusprig bruzzeln lassen.
Wer will, kann gern auch über die Zwiebeln eine Prise Salz geben.

Dazu passt ein selbstgemachtes Kartoffelpüree gut.
Allerdings gab es bei uns eine Kohlrübensuppe: https://www.kreative-gaumenfreuden.de/deftiges/suppen/

Etwas ganz Einfaches, aber voll lecker.
Viel Freude beim Anschauen und Nachkochen.
LG Katja

 

 

Kochen bei Freunden: Spaghetti alla Carbonara

Marina lud uns zum gemeinsamen Abendessen ein. Geplant und gekocht wurden Spaghetti alla Carbonara.

IMG_0677

Nur um sicher zu gehen: Wir meinen nicht den sahnetriefende Saucensee, den jeder schlechte Italiener in Deutschland auftischt. Nein: Eine Carbonara wird im Original ausschließlich aus Speck, Ei und geriebenem Pecorino gemacht. Um es nicht zu kompliziert zu machen, behalfen wir uns mit rohen Schinkenwürfeln, etwas Créme Fraiche und einem Stück Parmesan. Kauft hier bitte den Parmesan am Stück und nicht den Käsestaub in der Tüte.

Das von uns abgewandelte Rezept findet sich bei Chefkoch.

Die Zutaten im Einzelnen:

  • 500g Spaghetti
  • Salz fürs Nudelwasser
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 200g gewürfelten Schinkenspeck
  • 7 Eier
  • 200g Créme Fraiche
  • 150g Hartkäse (Pecorino oder Parmesan) am Stück, frisch gerieben
  • schwarzer gemahlener Pfeffer

Kocht die Nudeln im Salzwasser al dente. Das heißt, sie sollten noch etwas Biss haben. Kurz bevor die Pasta fertig gekocht ist, bratet die Schinkenwürfen im Olivenöl an.

IMG_0666 IMG_0665 IMG_0672

Die Eier, die Hälfte des geriebenen Käses, die Créme Fraiche und eine gute Portion des schwarzen Pfeffers verrührt ihr gut.

Gießt die Spaghetti ab und verrührt diese mit dem noch heißen Schinken. Darüber gebt ihr die Eimischung und vermischt dies gut mit der Pasta. Dies ergibt eine cremige Sauce. Den restlichen Käse verteilt ihr über den servierten Portionen.

IMG_0670 IMG_0673

  1. Abwandlung (noch näher am Original):
    Verzichtet auf die Creme Fraiche und rettet euch vor dem Abgießen etwas Nudelwassers. Nachdem ihr die Ei-Käse-Mischung zu den Nudeln gegeben habt, passt die Cremigkeit der Sauce mit dem Nudelwasser an.
  2. Abwandlung (das italienische Original an sich):
    dieses Rezept bei Chefkoch

Die beiden Abwandlungen benötigen etwas mehr Vorsicht, da diese bei der Zubereitung schnell etwas trocken werden können.

Buon appetito!

Als Dessert lockte ein grappaähnlicher Brand. Die passenden Gläser stellte Federico zur Verfügung.

IMG_0678 IMG_0682

Vielen Dank Marina. Das können wir gern wiederholen.
LG Katja & Daniel

Pizza ohne Sünde

IMG_0661

Pizza mit Thunfischboden

Gefunden hab ich das Rezept in einer Gruppe bei Facebook. Keine Ahnung, wer auf diese Idee kam, aber diese Person ist mein Held.

Ihr braucht für den Boden:

  • 1 Dose Thunfisch in Eigensaft
  • 2 Eier
  • 50g geriebenen Käse (Gouda)
  • mit Backpapier ausgelegt 28er Springform

1 3

  • den Saft vom Thunfisch kräftig ausdrücken (Saft wird nicht benötigt)
  • Thunfisch, Eier und Käse miteinander vermengen und den Boden der Springform bestreichen
  • bei 175°C Umluft, im vorgeheitzten Backofen für 15-20 Minuten goldbraun backen

2 4

  • danach nach Herzenslust belegen
  • Tomatensoße, Organo, Putenschinken, Tomaten, Paprika, Zuccini, Mozzarella, Lauchzwiebel und Gouda
  • nun nochmal für ca 10 Min in den Ofen, bis der Käse schön verschmolzen ist und Farbe bekommt

Bei dem Belag ist eurer Fantasie keine Grenze gesetzt.
Egal ob Schinken oder Salami,
Meeresfrüchte oder mit Hackfleisch,
Ei obendrauf oder nur mit Gemüse.
Ihr bestimmt, was schmeckt.

Einen kleinen Tipp hätte ich allerdings:
Solltet Ihr mit frischen Champignons arbeiten wollen, so schmort diese vorher kurz in einer Pfanne etwas an, damit Sie Feuchtigkeit verlieren. Somit wird der Boden danach nicht so durchgeweicht.

Für mich die leckerste Alternative zum herkömmlichen Hefeteig.

Viel Spaß beim Ausprobieren, und guten Hunger.

LG Katja

Baklava – süße Verführung auf türkisch

Für alle Zucker-Schleckermäulchen, die weitab türkisch geprägter Viertel wohnen, haben wir heute einen besonderen Tipp:

Baklava

Dieser Genuss nennt sich Baklava und kommt aus dem Balkan bzw. dem Nahen Osten, wo es zum traditionellen Gebäck gehört. Über die ursprüngliche Herkunft streiten sich Zentralasiaten und Mittelmeeranwohner noch immer.

Das Backwerk besteht aus Blätterteig, gehackten Nüssen und Zuckersirup. Gerade in Großstädten bekommt man diese Leckerei in speziellen türkischen Bäckereien. Zum Geniessen reicht man normalerweise schwarzen Mokka, der gegen die extreme Süße ankämpfen darf.

Wer noch immer nicht genug hat, darf sich zum Abschluss noch ein oder zwei Sesamkekse gönnen. Lecker!

IMG_0648_1

Alle gezeigten Exemplare stammen aus der Habibi-Bäckerei in Berlin-Neukölln (Erkstraße 6).

Kennst Du noch eine andere Bezugsquelle, schreib die bitte einfach unten in die Kommentare.

Klar zum Entern! Wir bauen uns ein Piratenschiff.

IMG_6297

IMG_6304 IMG_6302 IMG_6298 IMG_6300

Mit diesem Kuchen haben wir 2015 einem kleinen Jungen ganz große Augen ins Gesicht gezaubert.
Bevor er realisierte, dass dies sein Geburtstagskuchen ist, hatte es schon einen Moment gedauert.

Es gibt direkt Backformen für den Rumpf. (Danke Daniela)  Solltet ihr eine bekommen und wollt dies nachbacken, vergesst bitte nicht, diese Form richtig einzufetten. Am besten noch mit Semmelmehl ausstreuen. Sonst besteht die Gefahr, dass sich die kleinen Kanonen oder Stufen nicht richtig auslösen lassen.

Der Teig war ein Mamorkuchen.
Außen schön mit Kuvertüre bestrichen, damit es eine Holzlattenoptik bekommt.
Und dann einfach nach gegebenen Möglichkeiten verzieren.

Viel Freude an alle Piraten unter Euch!
LG Katja

Hackbraten im Baconmantel

IMG_0619

Heut gibt es wieder etwas aus der Low Carb Ecke

Dazu braucht Ihr:

  • 1kg gemischtes Hackfleisch
  • eine rote Paprika
  • 2 Eier
  • 1 kleine Dose Champignons
  • 1 Packung Bacon (Schinkenspeck)
  • 200g geriebenen Käse (Gouda)
  • 1 Lauchzwiebel
  • etwas frischen Oregano, Pfeffer, 1 Teelöffel Honig, ein paar Spritzer Soja Sauce (dunkle)

Zubereitung:

Backofen auf 175°C Umluft vorheitzen

IMG_0611

  • eine Auflaufform mit dem Bacon auslegen, so dass die Ränder nach außen überlappen
  • danach das Hackfleisch mit Pfeffer, dem Oregano, der kleingeschnittenen Lauchzwiebel und den 2 Eiern zu einer Masse vermischen
  • ganz wichtig, NICHT salzen! Der Bacon und der Käse geben reichlich Eigenwürze ab
  • nun diese Masse in den Bacon legen

IMG_0612

  • nun auf der Masse die Paprika, die Pilze und den Käse verteilen

IMG_0615

  • alles schön mit dem überlappten Bacon verpacken, dass aus dem Innenleben nix mehr zu sehen ist

IMG_0616

  • den Honig mit der Soja Sauce verrühren und alles damit einstreichen

IMG_0617

  • jetzt die Form für ca 45-50 Min. in den Ofen
  • zwischendurch hatte ich die Form mit Folie abgedeckt, damit der Bacon nicht zu arg verbrennt

So, das war`s schon, aus der Form schneiden und genießen.

Bei uns gab es Zuccininudeln dazu.
Aber für die nicht Low Carbler passt auch Baguette oder Kartoffelpüree dazu.

Schmeckt auch kalt richtig lecker.

Jetzt aber, guten Apetitt und viel Erfolg beim Nachmachen,
LG Katja